interner Bereich


 

Ausstellung "Auf der Schwelle - Leben im Frauenhaus" am 03.11.2015 im Landtag NRW eröffnet

Frauenhäuser seien unverzichtbare Orte des Schutzes, sagte Landtagspräsidentin Carina Gödecke, die die Ausstellung "Auf der Schwelle - Leben im Frauenhaus" gemeinsam mit Vizepräsident Oliver Keymis eröffnete. Ihr besonderer Dank galt der Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser NRW e.V. und den Mitarbeiterinnen in den Frauenhäusern für die jahrelange, engagierte Arbeit.

Zu Schluss ihrer Eröffnungsrede nimmt die Landtagspräsidentin ein Zitat einer Frauenhausbewohnerin auf: "Wozu brauche ich viele Dinge, Schmuck oder schöne Kleider ... Ich habe nicht viel Platz in dem Zimmer bei euch, das ich mit mit anderen teile. Aber das Zimmer ist mein Schloss und der Schlüssel dazu das kostbarste Gold, das ich trage. Ich hatte nichts dabei, als ich kam, aber es hat mir das Leben gerettet. Und ich habe den größten Reichtum gefunden: die Freiheit, ohne Angst zu leben und selber über mein Leben bestimmen zu dürfen."

"Unser explizites Ziel ist, dass die Ausstellung in die Welt hinausgeht", erklärte Beate Kaupen für die Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser NRW e.V.. Die Ausstellung und das dazu gehörende Fotobuch wurden von der LAG zusammen mit der Fotografin Brigitte Kraemer entwickelt.

Beate Kaupen nahm den Begriff der Schwelle auf: "... die Schwelle Frauenhaus ist nicht so sehr ein Ort des Übergangs, sondern der Stabilität - ähnlich einer Bahnschwelle - der feste Boden. Das Frauenhaus wird dargestellt als Lebensort, als ein Ort, an dem Frauen ankommen und den sie sich zu Eigen machen."

Die Fotografin Brigitte Kraemer: "Ich habe mit den Bewohnerinnen den Alltag erlebt, die traurigen und die lustigen Momente und entstanden sind authentishe, unverstellte Bilder und ein Einblick in eine weitgehend unbekannte Welt".

Abschließend weist Beate Kaupen darauf hin, dass die Ausstellung nicht zeigt, welche Hürden den Frauen noch immer auferlegt sind, ehe sie in einem Frauenhaus einen Platz bekommen. "Eine gesetzlich verankerte, einzelfallunabhängige Frauenhausfinanzierung ist unerlässlich. Sie werden weiter von uns hören!", versprach Beate Kaupen den anwesenden PolitikerInnen.

"Auf der Schwelle" ist vom 03.11. - 20.11.2015 im Landtag NRW zu sehen. Interessierte können die Ausstellung nach vorheriger Anmeldung besichtigen. Anmeldung unter Telefon 0211/884-2943 oder E-Mail: veranstaltungen@landtag.nrw.de

Anschließend wird die Ausstellung vom 25.11. - 04.12.2015 in den Räumen des MGEPA Düsseldorf gezeigt.

 2015.11.03 Fotoausstellung Landtag Nr. 2

 2015 Landtag Foto